Deins verwirklichen

3 Fehlannahmen vielseitig Begabter, die dich gehörig ausbremsen

Du ahnst, dass mehr in dir steckt, als du bislang gezeigt hast. Du sehnst eine Veränderung herbei. Sei es, dass du in einem Job festhängst, der dich eher aushöhlt. Sei es, dass erschreckend wenig Leute dein Produkt oder Dienstleistung nachfragen, obwohl du mit Leidenschaft in eine Selbstständigkeit gestartet bist.

Doch wo sollst du ansetzen? Vielleicht braucht es noch eine Ausbildung? Ein besseres Marketing? Stärkende Glaubenssätze zu finanziellem Erfolg? Oder eine kluge Strategie auf Facebook für endlich mehr Follower. Vielleicht … aber viel wahrscheinlicher ist dies:

Gleich vorneweg:
Dich blockiert zu fühlen, ist nicht das Problem!

Vielmehr ist es ein sanfter oder unangenehm fordernder Druck, endlich hinzugucken, aufzuwachen und für dich und deine Bedürfnisse einzutreten.

Gerade vielseitig Begabte erkennen häufig den Wert ihrer zahlreichen Talente nicht oder agieren zu sprunghaft, als dass für andere erkennbar wird, was du alles auf dem Kasten hast.

Hier drei typische Trugschlüsse, die dich gehörig ausbremsen:

1 – Erst wenn du ausgelernt hast, darfst du an andere etwas weitergeben

Gerade Hochbegabte, aber auch vielseitig Interessierte lieben es zu lernen. Es ist ein Kernelement unserer Motivation und Handelns. Ist die eine Ausbildung beendet, winkt häufig bereits das nächste spannende Thema. Oder du vergräbst dich autodidaktisch in ein Gebiet, bis du es ganz durchdrungen hast.

Verpasse dabei bitte nicht den Punkt, wo du vom Schüler zum Lehrer übergehen darfst. Ich kenne einige ewige „Co-Trainer“ oder Ausbildungs-Junkies, die leider wenig von dem (beruflich) umsetzen, was sie in Peergroups oder im gegenseitigen „Austausch“ üben.

Du kannst als hoch- und vielseitig Begabte vermutlich bereits weit mehr, als dir bewusst ist. Wer tief in ein Thema eintaucht, der sieht eher seine Lücken, als dass es seinen Lernfortschritt realistisch beurteilt.

Fazit: Suche dir möglichst rasch echte Klienten, bezahlte Aufträge und Kundenprojekte, um nicht im Hobby-Status oder der Falle des „Ich bin ja noch Anfänger“ hängen zu bleiben.

2 – Was leicht fällt, ist sein Geld nicht wert

Du liebst, was du tust und erlebst es gar nicht als Arbeit? Wer Flow kennt, der vergisst sich selbst und handelt oft aus einer Mitte heraus, in der es aus dir strömt oder durch dich wirkt, mehr als das du dir etwas hart erarbeitest. Wie wundervoll!

Ich kenne einen begnadeten Masseur, für den jede Massage Glück bedeutet, wie ein Geschenk an ihn selbst. „Könne er dafür Geld nehmen?“, fragte er mich. Es fühlte sich irgendwie falsch an – und so verdienten lange Zeit andere als Ausbilder und er saß bescheiden als Co-Trainer bzw. Assistent auf der Bank.

Limitierende Glaubenssätze verderben dir deinen ganzen Spaß oder unterminieren deine Bemühungen, eine lukrative Praxis oder Selbstständigkeit aufzubauen mit dem, was du zutiefst liebst und kannst.

Versetze ich einmal in die Rolle eines Kunden. Würdest du lieber zu einem Fotografen gehen, der seinen Job liebt und so lange mit dir tüftelt, bis er dich perfekt in Szene gesetzt hat? Oder bezahlst du lieber jemanden, der professionell seine Session durchzieht – und du schon spürst, dass er nur noch an seinen Feierabend denkst.

Ich glaube, die meisten von uns zahlen gerne richtig gut, wenn sie dafür reich belohnt werden, sprich einen entsprechenden Gegenwert erhalten.

Fazit: Du darfst und sollst mit deinen Gaben bereichern. Und du darfst dafür auch gutes Geld verlangen (…wenn du das willst). Menschen geben gern etwas zurück, sobald du diese kindliche Indoktrination überwunden hast, dass Arbeit keinen Spaß machen dürfe oder Spaß allein dein Privatvergnügen sei.

3 – Keiner versteht dich … voll und ganz!

Upps, dieser Punkt hat es in sich. Viele von uns bunten Vögeln, Zebras, Ideenhelden, Scannern oder Mulitalenten haben eine leidvolle Erfahrung als Außenseiter hinter sich. Sei es in der Schule, im Studium oder Berufsleben, du bist vermutlich mehr als einmal angeeckt.

Vielleicht, weil du zu schnell warst, zu viele gute Ideen hattest oder gleich die ganze Abteilung revolutionieren wolltest – und dabei die Starrheit des Systems unterschätzt hast, in dem du dich bewegtest.

Oder man konnte zwar eins deiner Talente begrüßen (deine sprachliche, musische oder mathematische Begabung beispielsweise, die du vom Papa hattest), lehnte aber eine andere Seite in dir rigoros ab – etwa deinen Drang zu tanzen, dich kreativ auszutoben, deine stille Seite oder dein Wunsch, die Welt zu bereisen. Setz ein, was immer zu deinen Erfahrungen passt!

Familiensysteme können stark reglementieren und hochbegabte Kinder verfügen oft über feine Antennen, was erlaubt oder unerwünscht war. Wenn du wie ich nicht zu den Rebellen, sondern eher zu den angepassten Braven gehörtest, dann musst du dich nach und nach aus diesem selbst auferlegten Panzer befreien.

Denn ja, wir haben vermutlich eine Menge Restriktionen erlebt und gehören nicht zu den Wunderkindern, die eine ideale Förderung ihrer Gaben und Schätze erhalten haben. Aber ungeachtet der Limitierungen von früher, können wir die damals entstandenen Wunden nachnähren – und uns selbst nun die Wertschätzung und Aufmerksamkeit zuteil werden lassen, die uns lange fehlte.

Niemand erwartet, dass du leidvolle Erfahrungen fortschreibst. Wenn dir Referenzerfahrungen fehlen, mit all deinen Talenten willkommen zu sein, dann kann es total wohltuend sein, dir einen Kreis an Menschen zu suchen, bei denen du dich nicht erklären musst. Etwa Menschen, die ähnlich bunte Lebensläufe aufzuweisen haben und gern von einer neuen Leidenschaft zur nächsten springen.

Fazit: Hol dir Rückendeckung in der Einzelbegleitung – bei mir oder anderen – um professionelle Unterstützung zu bekommen, was jetzt heilen und wachsen will in dir.

Die Sehnsucht, ganz gesehen werden

Parallel möchte ich provokativ hinterfragen, ob man dich wirklich GANZ verstehen muss. Womöglich sind deine Talente wirklich so breit gestreut, dass sie nicht unter ein Dach passen.

Wer kluge Übersetzungsdienste in drei Fremdsprachen anbietet, wird unter diesen Kunden vermutlich keine finden, die mit ihm oder ihr um ein schamanisches Feuer tanzen. Braucht es auch gar nicht!

Dieser Wunsch, GANZ verstanden zu werden, rührt oft von deiner kindlichen Wunde, als wir so sehr um unserer Selbst willen geliebt werden wollten, aber spürten, dass so viel von unserer Freude, Wildheit oder selbst-versunkenem Spiel bei Mama oder Papa nicht gut ankamen.

Je mehr diese Wunde heilt, umso unwichtiger wird es, dass jeder da draußen dich versteht. Dann erreichst du ein in dir selbst ruhendes Standing, mit dem du dir genau die Menschen und Aufträge bzw. Jobs suchst, wo du aufblühst.

Du kannst dann entspannt zwei (oder mehr) Zielgruppen parallel händeln, von denen nicht jede wissen musst, was du noch so zu bieten hast. Du wirst auch freier, dein Arrangement wieder zu verändern, wenn es dir nicht mehr dient.

Denn dann machst du deinen Wert nicht mehr am Feedback deines beruflichen Umfelds abhängig, sondern siehst es eher als das, was es ist. Ein Feld, in dem du dich beruflich beweisen kannst, aber nicht Freunde oder Weggefährten fürs Leben finden musst.

Nimm deine Unzufriedenheit als Weckruf!

Bleib nicht in einer unbefriedigenden Situation hängen, nur weil sie gewohnt oder sicher ist. Keine Sorge, du musst nicht gleich in vollem Risikoeinsatz deinen Lebensunterhalt, deine Familie und dein geliebtes Leben aufgeben. Aber du darfst mehr wollen! Du darfst mit deinen einzigartigen Gaben dich einbringen, um zufrieden zu sein und erfüllt ins Bett zu gehen.

Folge deiner Spur!

Deine Silke


Das Leben ist zu kurz, um herumzudümpeln. Deine Begabung ruft nach dir und will verwirklicht werden. Wenn du dich in diesem Blog wiederentdeckt hast, dann stöbere in meinen Coaching-Angeboten, ob dich eins davon in deiner Entwicklung unterstützten könnte.


Folg mir:

Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Meine Mission in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst und dich beruflich verwirklichen kannst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte sowie hoch- und vielseitig begabte Erwachsene.
Folg mir:
, , , , , ,

Über Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Meine Mission in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst und dich beruflich verwirklichen kannst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte sowie hoch- und vielseitig begabte Erwachsene.
Veröffentlicht am | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.