Wandel wagen

Finde deine Vision: Kräftezehrendes identifizieren

77Fragen-im-Quadrat_8
77Fragen-im-Quadrat_9
77Fragen-im-Quadrat_10
77Fragen-im-Quadrat_11
77-Fragen-im-Quadrat_12
77Fragen-im-Quadrat_13
77Fragen-im-Quadrat_14

Ein Schwung neuer Fragen meines aktuellen Projektes: 77 Fragen, um dein Business in eine neue Richtung zu lenkenDiesmal dreht sich alles rund um Kräftezehrendes in deinem Business

Lenke dein Business in eine neue Richtung!

8. Bei welchen Tätigkeiten oder Teilaufgaben quälst du dich?
9. Was kostet dich (unnötig) Kraft?
10. Was fällt dir schwer bzw. machst du richtig ungern?
11. Wovon lässt du dich liebend gern ablenken?
12. Welche Aufgaben ermüden dich statt dich zu beleben?
13. Was schiebst du gern mal auf die lange Bank?
14. Welchen Auftrag möchtest du für kein Geld der Welt wiederholen? Warum?

Bedenke, dass die Fragen dann am besten wirken, wenn du ins Detail gehst. Sei ehrlich zu dir und ziehe erst im Anschluss deine Schlussfolgerungen daraus. Tipps für dein Vorgehen findest du hier.

Für die Fragen nach Kräftezehrendem darfst du wirklich alles sammeln, was dich Kraft kostet

Gucke neben den üblichen Verdächtigen (wie Buchhaltung oder Technik), ruhig etwas tiefer, etwa in Richtung Marketing deiner Herzensthemen.

Ich erlebe es im Coaching selbst bei großen Herzensprojekten immer wieder, dass sich einzelne nicht raus trauen, sondern im Sehnen, Wünschen oder Planen festhängen.

  • Setzt du konkrete Termine oder Angebote?
  • Schreibst du deinen Newsletter oder versendest Einladungen für deine Veranstaltungen?
  • Bietest du einen Call-to-Action bei deinen Social Media-Aktivitäten?

Wenn du dein Business verändern willst, dann darfst auch du dich wandeln. Neue Texte? Neue Homepage? Mutiger Schritt in Richtung eines neuen Angebots?

Beziehe auch Rahmenbedingungen deiner Selbstständigkeit mit ein. Kostet dich eins dieser Dinge Kraft?

  • Sehr frühes Aufstehen müssen
  • Arbeit am Wochenende oder abends
  • zu starke oder zu geringe Auslastung
  • lange (unbezahlte) Anfahrt per Auto oder Bahn
  • anonyme Hotelzimmer
  • unbezahlte Mehrarbeit durch Vor- oder Nachbereitung
  • ungünstige Konditionen
  • hohe Kosten für Material, Miete, Support oder Reisekosten
  • kurzfristige Absagen
  • Wunsch nach höheren Preisen oder einem anderen Typ Kunden
  • weniger Beschwerden oder Frust 

Selbst bei unseren Stärken können wir noch fündig werden: Ich texte beispielsweise gern, aber Überschriften und der erste Absatz fallen mir am schwersten. Dabei sind sie elementar, um Neugierde zu wecken und Aufmerksamkeit zu bekommen. Hier sehe ich Potenzial nach oben, könnte dazulernen, nehme mir aber oft nicht die nötige Zeit oder lasse mich liebend gern von anderen Dingen ablenken…

Wag dich vor: Was könntest du beherzter angehen?

Bei Facebook haben wir insbesondere die Frage nach der Ablenkung intensiver diskutiert. Das war spannend, weil wir ganz unterschiedliche Blickwinkel hatten:

Womit lassen wir uns ablenken?

Etwa von Facebook, neuen Mails, schönen Bildern oder Whatsapp

Wann lassen wir uns ablenken?

Damit identifizieren wir Tätigkeiten, die uns schwerfallen, langweilen oder gar nicht zu uns passen und das führt treffsicher zur Frage…

Warum lassen wir uns ablenken?

Beim Aufschieben ist es ganz ähnlich: Das Warum zählt. Aus meiner Erfahrung gibt es vier typische Gründe für die Macht von Ablenkung und Aufschieberitis:

  1. Uns ist etwas zu langweilig oder unangenehm (wie die Steuererklärung).
  2. Wir können etwas noch nicht so gut und scheuen das Lernen (wie mein Beispiel mit den Teaser-Absätzen beim Bloggen).
  3. Wir folgen einer falschen Fährte (fremden Erwartungen oder eigenen Wirrungen, aber nicht unserem Herzen).
  4. Wir tun Dinge, aus denen wir schon heraus gewachsen sind. Die können wir schon so routiniert erledigen, dass uns nix mehr begeistert.
  5. Wir wollen etwas tun, das uns so sehr am Herzen liegt, dass wir die Reaktion anderer, Kritik, Ablehnung oder gar ein mögliches Misslingen scheuen.

Je nach WARUM braucht es dann andere Strategien, um wieder in ein erfülltes Arbeiten zurückzufinden: beispielsweise auslagern, anpacken, aussortieren oder aufwerten…

Wobei ertappst du dich? Gibt es Handlungsbedarf an der ein oder anderen Stelle?

Schreib alles in dein Heft, das intensiviert deinen Erkenntnis-Prozess!

Bleib dran… Es folgen noch 63 weitere spannende Fragen!

Deine Silke

Folg mir:

Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Folg mir:
, , , , , , , ,

Über Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Veröffentlicht am | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.