Ziele verwirklichen

Da geht noch was!

Wenn Sie den folgenden Satz vervollständigen, was fällt Ihnen dazu ein?

Wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich sofort…

Satzergänzungen können ungeahnte Botschaften enthüllen!

Was haben Sie spontan geantwortet? Dies ist ein Satz aus meiner »Zeit-Inventur«, einem kleinem Reflexionsbogen, mit dem ich zu Beginn meiner Selbstmanagement-Seminare gerne starte.

Dabei werden meist Bedürfnisse benannt, die aktuell zu kurz kommen, etwa…

  • ausschlafen
  • Freunde einladen
  • meine Wohung renovieren

…oder alternativ sind die Wünsche so groß, dass die Zeit nie auszureichen scheint, sie zu erfüllen, etwa…

  • eine Weltreise machen
  • ein Café eröffnen
  • für einen Marathon trainieren

Möglicherweise sind das genau die Dinge in Ihrem Leben, die als unerfüllte Sehnsucht  genau jetzt in genau dieser Form wichtig wären. Vielleicht sind diese Wünsche aber auch nur Stellvertreter für eine Qualität, an der es Ihnen aktuell sehr mangelt.

Dann haben die genannten Punkte eher eine Symbol-Funktion, die es zu entschlüsseln gilt.

Hinterfragen Sie Ihre Antwort: Bedürfnisse aufspüren & erfüllen

Fragen Sie sich doch einmal, welche Bedürfnisse hinter den von Ihnen genannten Dingen stecken. Liegt der besondere Reiz in Geselligkeit, Abenteuer, Erholung, Freude oder Abwechslung? Benennen Sie spontan Ihren ersten Impuls, egal welches Wort Ihnen dazu in den Sinn kommt.

Dann überprüfen Sie bitte als nächstes, wie Sie diesem Bedürfnis schon JETZT in Ihrem Alltag mehr Gewicht zukommen lassen können.

  • Geselligkeit: Ein Kinoabend mit der Mädels-Clique pro Monat?
  • Erholung: Eine halbe Stunde früher ins Bett?
  • Abenteuer: Neue Routen für altbekannte Strecken ausprobieren?

Werden Sie erfinderisch… und holen Sie sich genau diese fehlende Qualität zurück in Ihr Leben. JETZT – nicht erst, wenn genügend Zeit dazu übrig bleibt…

Sind Sie sprachlos geblieben? Wenn Ihnen zu diesem Experiment GAR NIX einfällt

Wenn der Satz »Wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich sofort…« Sie eher ratlos macht, dann sind Sie entweder gerade unverschämt glücklich oder umgekehrt so frustriert, dass Sie Ihr Talent zum Träumen (vorübergehend) verloren haben.

Für die Zufriedenen unter Ihnen

Herzlichen Glückwunsch! Genießen Sie Ihr Glück… Und wenn Sie noch eine kleine Etappe weitergehen wollen, fragen Sie sich:

  • Was genau trägt zu meiner Zufriedenheit bei?
  • Was kann ich tun, damit es möglichst lange so bleibt?
  • Lässt sich mein Glück vielleicht noch steigern? Wenn ja, wie?

Für die Frustrierten unter Ihnen

Keine Bange! Probieren Sie es mit folgenden Zwischenschritten hin zum Glück, exemplarische Details erläutern Ihnen den Weg.

Was wollen Sie aktuell weniger erleben, sein oder tun?

Benennen Sie ein, zwei oder mehrere Punkte, von denen Sie gern weniger erleben wollen, beispielsweise…

  • weniger Verspannung
  • weniger Zeitdruck

Direkt danach suchen Sie nach mindestens drei Optionen, was Sie anstelle dessen gern haben oder erleben wollen. Wir bleiben bei den bekannten Beispielen:

weniger Verspannung …mehr Pausen?
…mehr Bewegung?
…mehr Gelassenheit?
weniger Zeitdruck …mehr Entlastung?
…mehr Zeitpuffer?
…mehr Freizeit?

Was wäre Ihr erster kleiner Mikro-Schritt?

  • weniger Verspannung = mehr Bewegung = aufstehen & ausschütteln
  • weniger Zeitdruck = mehr Freizeit = direkt für heute abend ins Kino verabreden
  • weniger Zeitdruck = mehr Entlastung = um eine Verlängerung bei Aufgabe XY bitten

Oft reicht bereits der Fokus auf diesen ersten kleinen nächsten Schritt – immer wieder! So kommen Sie in Bewegung und signalisieren sich selbst, dass Sie sich stark machen für sich und Ihre Belange.

Und Ihre Langzeit-Perspektive?

  • weniger Verspannung = mehr Bewegung = öfter mit dem Rad zur Arbeit fahren und/oder Entspannungstechnik erlernen
  • weniger Zeitdruck = mehr Freizeit = mindestens 3x pro Woche pünktlich Feierabend machen und/oder zu Hause den Computer ausgeschaltet lassen
  • weniger Zeitdruck = mehr Entlastung = die generelle Arbeitsüberlastung im Team thematisieren und/oder besser Nein sagen lernen

Beachten Sie die Effekte, die Sie sich bereits durch kleinste Impulse verwirklichen lassen – und vernachlässigen Sie nicht den Blick auf die große Perspektive. Denn in jedem Symptom ist ein Signal versteckt, dass uns zurückholen will in unsere Mitte.

Wir müssen diese Signale nur zu deuten wissen und ihrer Botschaft entsprechend handeln. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Beitrag neu auf die Spur helfen…

Seien Sie gut zu sich, wir brauchen Sie noch! 😉

Ihre Silke Nuthmann

Folg mir:

Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Folg mir:

Letzte Artikel von Silke Nuthmann (Alle anzeigen)

, , , ,

Über Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Veröffentlicht am | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.