Einfacher überzeugen

Guck mal… So kreierst du Hingucker für deinen Social-Media-Auftritt

Visuelle Inhalte werde gerne geteilt. So tummeln sich Fotos und Bild-Zitate zuhauf auf Facebook, selbst wenn letztere gern mal als unprofessionell abgestempelt werden. Fakt ist: Grafisch gut unterstützte Tipps werden schlichtweg besser wahrgenommen! Nutz das für dich – und dein Business!

Visuell Fans gewinnen! In 3 simple Schritten zu attraktiven Bildern für Tipps & Zitate

Nicht jeder ist Grafiker oder kann bzw. will sich einen leisten, doch das brauchst du auch nicht. Hier findest du drei einfache Schritte, wie du dir mit kostenfreien Tools ansprechende Bilder, Zitate oder Tipp-Serien erstellen kannst. Ich zeige dir, womit ich am liebsten arbeite.

I – Wähle dein Thema

Wenn du als Trainer oder Coach unterwegs bist, hast du sicher etliche Hinweise aus deinem Fachgebiet parat, die sich einmal lohnend in Szene setzen lassen. Ebenso andere Disziplinen, die Wissen weitervermitteln wollen.

Such dir ein Thema raus, was dir auf der Seele brennt oder wonach viele deiner Kunden fragen. Das kann ein einzelnes Anliegen sein, noch effektiver ist allerdings, du erstellst dir gleich eine Serie an Bildimpulsen, denn das geht viel schneller als gedacht und du kannst die Bilder der Serie an mehreren Tagen posten – und dich damit öfter zeigen.

Themenwahl mit Glückspotenzial

Ich habe in den letzen zwei Wochen viel experimentiert. Ich stolperte über Notizen aus der Glücksforschung, die ich vor Jahren einmal erstellt hatte. Exemplarisch stelle ich dir hier das Thema Meditation vor. Das ist einer der Forschungsbereiche zum Glück, in denen wir unser Wohlbefinden selbst in die Hand nehmen können.

Ich muss zwar zugeben, dass ich nicht so der Fan vom stillen „Rumsitzen“ bin, sondern lieber bewegte Meditationsformen mag, aber das Thema ist komplex genug, um es in mehr als einem Bild zu präsentieren und ich kann dir gleich zeigen, wie leicht du eigene Fotoserien erstellen kannst.

II – Visualisiere dein Anliegen

Heute gibt es unendlich viele Bilddatenbanken, so dass du sicherlich schnell fündig wirst.

Worauf solltest du bei der Bildauswahl achten?

  • Es macht Sinn, dir Fotos herauszusuchen, die thematisch und optisch zueinander passen. Manchmal liegt auch im Kontrast eine gelungene Würze.
  • Deine Bilder sollten die Botschaft des Textes unterstützen. Oft sieht man Bilder von Sonnenuntergängen oder hübschen Blondinen, doch der Text hat null Bezug dazu. Das ist schade!
  • Hilfreich ist, wenn ein Bild sich nicht zu sehr aufdrängt bzw. genügend Raum für deinen Text bleibt. Du kannst beim Gestalten aber auch Textfelder nutzen, die dann über das Bild gelegt werden und deinen Text hervorheben. Dazu später mehr.

Fotosession für Hobby-Künstler

Die meisten von uns haben auch gute Aufnahmen in ihrem Handy. Eigene Fotos kannst du über kostenfreie Apps einfach und effektiv nachbearbeiten – etwa, um einen einheitlichen Look zu kreieren (s. unten).

Auch eine eigene Foto-Serie ist schnell und mit wenig Aufwand fotografiert – guck dir dazu mein Beispiel an: Meditation geschickt in Szene gesetzt!

Meditation

Diese Fotoserie habe ich wirklich mit einfachsten Mitteln erstellt. Hier siehst du beispielsweise mein „Fotostudio“ – wirklich Low Budget! Und dabei so tolle Effekte… Für das Projekt habe ich einfach etliche Fotos zur Auswahl fotografiert. Einmal aufgebaut und begonnen, konnte ich ganz spielerisch nach den schönsten Motiven fahnden.

Fotosession-Love

Die leichten Graustufen durch meine improvisierte Beleuchtung haben mich dabei nicht gestört. Sie geben den Bildern einen zusätzlichen Reiz oder können durch Nachbearbeitung auch wieder eliminiert werden.

Werde gleich für dich aktiv – Hier die nötigen Zutaten

  • Deine Handy-Kamera
  • Einen Bogen weißes (dickeres) Papier
  • allerlei Kleinkrams, der thematisch passt
  • Eine Lampe, wenn es zu dunkel ist oder um Highlights zu setzen

Den Bogen Papier lehnst du so gegen eine Wand, dass ein leichter Hohlbogen entsteht. Dann platzierst du deine Objekte vorne auf dem Bogen. Indem du dein Handy ganz nah ans Motiv ran robbst, wird der Hintergrund schön einheitlich weiß.

Extra-Tipp: Ich fotografiere gern direkt im quadratischen Format (das lässt sich bei meinem Handy so einstellen), so dass ich gleich ein Gespür für stimmige Proportionen bekomme – und später nicht mehr viel zuschneiden muss, etwa für Instagram.


Coole Foto-Apps fürs Smartphone – beide kostenfrei!

  • Snapseed – bietet individuelles Feintuning sowie tolle Effekte und Filter, inklusive Gesichtsoptimierung für Selfies und Portraits
  • Pixlr – für einzelne Bilder und Collagen geeignet, mit vielen tollen Filtern und Overlays, integriert auch kurze Texte

Folgende Collage habe ich dann vorab bei Facebook gepostet – und gleich erstes Feedback für eine passende Illustration zum Thema Meditation bekommen:

  • Die Büroklammern haben für Irritationen gesorgt.
  • Der Schlüssel weckte Assoziationen zu Konzentration, während Meditation eher mit Ruhe und Abschalten verbunden wurde
  • Die natürlichen Motive, insbesondere die Steine, scheinen viele anzusprechen.

Fotosession-Meditation

III – Gestalte deine Botschaft

Die eigentliche Botschaft kannst du am besten über Canva am Computer gestalten. Hier reicht die kostenfreie Variante komplett aus, um sehr simpel tolle Effekte zu erzielen. Du kannst dort zwischen fertigen Layouts wählen oder dir eigene erstellen. Ich habe mir ein eigenes gebastelt bestehend aus fünf Elementen:

  • ein Grundlayout mit Platzhalter für ein Foto über die gesamte Bildgröße
  • ein transparentes Feld, das den Text deutlicher hervorhebt
  • eine Überschrift mit festgelegter Schrift, Schriftgröße und Farbe
  • ein Haupt-Textfeld mit festgelegter Schrift, Schriftgröße und Farbe
  • das „Serien-Logo“ rechts unten inklusive dem Steuerrad

Wegimpulse-zum-Kunden

In Canva kannst du aus einer riesigen Foto-Datenbank wählen oder eigene Fotos hochladen – etwa die aus deiner neuen Fotosession! Canva speichert all deine Uploads, so dass du verschiedene Fotos bequem auf die beste Bildwirkung testen kannst.

Canva merkt sich auch deine Einstellungen: Du kannst dir ein einmal erstelltes Layout immer wieder kopieren und dann ganz einfach Bilder austauschen und die Texte anpassen – sieh dir dazu gleich meine Beispiele an!


Eine super Video-Anleitung zu Canva findest du bei Sandra Holze – genau hier! Da erklärt sie wirklich prägnant und gut, wie du starten kannst.


Extra-Tipp: Ich verwende einige Zeit darauf, die Texte so abzuwandeln, bis sie wirklich in das vorgesehene Textfeld passen. Denn dann bleibt eine Homogenität im Schriftbild bestehen, was einfach gut aussieht – und der Serie eine einheitlichen Look verleiht.

Und so sieht das Ergebnis aus – Klick dich durch!

Meditation-1
Meditation-2
Meditation-3
Meditation-4
Meditation-5

Hier siehst du die Vorgänger-Version, welche mit wenigen Änderungen ganz anders wirkt. Die komplette Glücks-Serie kannst du hier angucken.

wegimpulse-zum-glueck_dankbarkeit

Probieren geht über Studieren: Das Orange ist meine Logo-Farbe – die wollte ich unbedingt aufgreifen. Leider musste ich feststellen, dass sie auf dem Smartphone ein unscharfes Schriftbild ergab. Das sieht natürlich unprofessionell aus. Daher habe ich mich beim Fortsetzen der Serie für Schwarz in der Überschrift entschieden.

Wann fängst du an, deine Fans visuell zu begeistern?

Ich hoffe, ich konnte dir hiermit Lust auf eigene Bild-Experimente machen!

Zeig mir gern deine schönsten Werke oder frag mich, wenn du Unterstützung benötigst. Ich texte und gestalte gern für dich!

Deine Silke

Folg mir:

Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Folg mir:

Letzte Artikel von Silke Nuthmann (Alle anzeigen)

, , , , , ,

Über Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Veröffentlicht am | 4 Kommentare

4 Antworten auf Guck mal… So kreierst du Hingucker für deinen Social-Media-Auftritt

  1. Beatrix Andree

    Hallo Silke,
    ich finde deine Ideen zur Visualisierung sehr erfrischend und kreativ.
    Da werde ich sicherlich etwas von ausprobieren.
    Vielen Dank für die tollen Tipps,
    Beatrix

    • Silke Nuthmann

      Hallo Beatrix,
      danke für deinen Zuspruch – und deine Lust, gleich selbst kreativ zu werden.
      Bin schon neugierig auf deine Werke! Lass gern mal sehen…
      Liebe Grüße
      Silke

  2. Mark

    Etwas aufwendig, aber tolle Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.