Wandel wagen

Handeln – allen Bedenken zum Trotz

Die ersten Schritte einer neuen Aktion sind tückisch und bedürfen einer besonderen Vorsicht, um wirklich ins Tun zu kommen, dabei zu bleiben und Erfolgen den Weg zu ebnen.

Doch was tun, wenn Sie von inneren Bedenken geplagt und ausgebremst werden? Ich will hier den Umgang mit inneren Bedenkenträgern beleuchten und neue Möglichkeiten eröffnen, um sicher ins Handeln zu kommen.

Diese Tipps und Tricks eignen sich für Ihre nächste Akquise-Aktion ebenso wie für ein privates Vorhaben, für ein stimmiges Auftreten vor Kunden ebenso wie vorm Partner oder den Nachbarn.

Ängsten und Zweifeln begegnen

Selbst wenn wir unsere Ziele klar haben und deren Verwirklichung in der Zukunft herbeisehnen, sind wir nicht davor gefeit, zeitweise Ängste und Unsicherheit zu erleben.

Das ist ganz normal – lassen Sie sich also bloß nicht unterkriegen! Es hilft, Unsicherheit als natürlichen Teil von Veränderungen zu betrachten und sich Methoden anzueignen, um Bedenken und Ängste zu meistern.

Starten wir mit einem Fallbeispiel

Ich erlebte mit einem Kooperationspartner folgendes Muster. Er fasste innerhalb seiner Selbständigkeit ein neues Projekt ins Auge, war Feuer und Flamme, begeisterte sich, recherchierte, schwärmte und plante – doch nach und nach erlahmte sein Interesse.

Er kam einfach nicht richtig ins Handeln. Bei einem unserer Treffen hinterfragte ich sein jüngstes Projekt und half ihm erste konkrete Aktivitäten festzulegen. Er wirkte erleichtert und zuversichtlich gegen Ende des Gesprächs, es fehlte nur noch die Zeitplanung.

Da hielt er inne, stockte und fragte laut: „Ist es das wirklich?“ und brachte urplötzlich Argumente ins Spiel, die stärker für sein Vorgänger-Projekt sprachen.

Hintergrund seines Musters war die Angst, sich zu entscheiden und damit festzulegen – und sei es nur für ein Projekt!

Weil jede Entscheidung andere Optionen ausschließt, haderte er, spielte Alternativen durch und übersah dabei, dass seine Inaktivität ihn letztlich gar nicht voran kommen ließ.

Folgendes half: Ich sagte ihm, dass er sich noch gar nicht endgültig festlege, sondern später entscheiden könne. Die Erleichterung war ihm sichtlich anzusehen.

So lernen Sie, tatkräftig zu handeln

Wenn Sie kurz vor dem ersten Schritt zögern, dann machen Sie sich klar, dass Ihre ersten Aktivitäten noch KEINE endgültige Entscheidung bedeuten, sondern nur den Weg dahin, diese Entscheidung zukünftig fundiert treffen zu können.

Manchmal empfiehlt es sich, Bedenken NICHt weiter zu füttern beziehungsweise schlicht zu ignorieren.

To Go: Bedenken überwinden – Tun als ob…


Handeln Sie, obwohl Sie noch Bedenken haben – und testen Sie Ihr Ziel durch erste Aktivitäten aus. Es mag sich noch nicht sicher anfühlen. Das ist aktuell auch nicht nötig.

Die Sicherheit, das Richtige zu tun, kommt mit der Zeit! Oder Sie werden erkennen, dass Sie einen anderen Weg gehen wollen.

Tun Sie so, als ob Sie in diesem Moment schon sicher wären. Während Ihrer ersten Erkundungen können Sie auswerten, wohin Sie nachfolgend steuern wollen.

Wenn Sie zufrieden sind, dann gehen Sie auch die nächsten Schritte beherzt an, um nach einiger Zeit erneut auszuwerten…

  • Wie leicht fällt mir mein Handeln? Wie könnte es noch leichter gelingen?
  • Wie lassen sich die ersten Ergebnisse auswerten?
  • Will ich weiter in diese Richtung investieren?

Man kann hier von einem Umlenken der Energie sprechen, um allen Bedenken zum Trotz aktiv zu werden. Denn kein Grübeln vorab kann Ihnen Umwege ersparen, deshalb brechen Sie besser auf und erobern Sie sich Ihre neue Welt.


Nächste Woche folgen Tipps, wie sich Bedenken sortieren und in Ihrer emotionalen Brisanz abbremsen lassen. Bis dahin viel Freude beim Ausprobieren Ihrer „so tun als ob“-Mentalität, die sich übrigens auch wundervoll auf Gesprächssituationen anwenden lässt.

  • Wie würde ich handeln, wenn ich ganz sicher wäre, dass ich diesen Kunden überzeuge?
  • Wie würde ein Profi im Verkauf agieren? Was davon kann ich stimmig übernehmen?
  • Ich tue mal so, als ob ich meine „neueste Flamme“ locker um den kleinen Finger wickeln könnte… Wetten, Sie gehen mit einer optimistischer Stimmung in den nächsten Flirt!

Probieren Sie es aus – und berichten Sie gern von Ihren Erfolgen. 

Wer gern mehr zum Prinzip „Handeln als ob“ wissen möchte, der findet in diesen Artikel noch mehr Beispiele und Leitfragen!

Folg mir:

Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Folg mir:

Letzte Artikel von Silke Nuthmann (Alle anzeigen)

, ,

Über Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Veröffentlicht am | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.