Wandel wagen

Krisen meistern 2 | Krisen bringen Verdrängtes zum Vorschein

Wandel-wagen_2

Bei mir etwa kamen gleich mehrere Dinge zusammen: Eine Trennung setzte mich emotional schachmatt! Der nachfolgende Auftragseinbruch zwang mich dann in die Knie und forderte zum Umdenken auf. Doch wenn ich ganz ehrlich bin, kriselte es schon zuvor… und das ist nicht selten!

Meist gibt es bei Krisen eine unbewusste Vorlaufphase

Diese ist der Inkubationszeit bei Krankheiten vergleichbar. Wir merken, dass Dinge nicht mehr rund laufen, aber wollen noch nicht so genau hinsehen.

Verdrängung auf voller Linie! Das traf jedenfalls bei mir zu, nur war es leichter wegzugucken statt mir einzugestehen, dass etwas passieren müsste. Ich wusste auch lange Zeit gar nicht, wo ich den Hebel hätte ansetzen sollen…

Typische Zeichen von Verdrängung

  • Wir reden uns Dinge schön!
  • Wir reden über das, was andere ändern sollten, aber gucken nicht bei uns!
  • Wir täuschen Fröhlichkeit vor, obwohl wir eher traurig oder verzweifelt sind.
  • Wir stürzen uns in Arbeit oder andere zeitintensive Projekte.
  • Wir versuchen die Probleme anderer zu lösen statt unsere eigenen!
  • Wir lenken uns mit Fernsehen, Sport, Essen, Sex, Alkohol oder Partys ab.

Wandel-wagen_Verdrängen-stoppen-1

Manche zählen die Phase der Leugnung bereits zur Krisenbewältigung mit hinzu. Ich erlebe sie eher wie eine Vogel-Strauß-Strategie, um Unausweichliches aufzuhalten. Ganz menschlich von Zeit zu Zeit! Doch je länger wir leugnen, umso härter bricht mitunter die Wirklichkeit über uns herein!

Es ist, als ob das Verdrängen einen Schutzpanzer um uns errichten will. Nur wenn wir uns ständig schützen, ohne die Ursache unseres Leidens zu heilen, dann werden wir irgendwann unsanft aus unserem Kokon gerissen – und finden womöglich zusätzliche Baustellen vor, die es zu bewältigen gilt.

Zulassen, was ist: Das hilft dir beim Sondieren!

Wenn du ahnst, dass du in der Falle des Verdrängens steckst, dann helfen dir diese drei Aspekte.

I  Gib deinen Widerstand auf!

Auch wenn es unbequem, ernüchternd oder sogar schier erschreckend wirkt, genauer hinzugucken: Sei gewiss, dass es durch bloßes Abwarten nicht besser wird!

Manchmal hilft die innere Bereitschaft, ehrlich mit dir selbst zu sein: Was willst du aktuell nicht sehen? Wovor verschließt du deine Augen?

II  Beobachte deine Gefühle, ohne sie zu bewerten!

Gefühle können in Krisen sehr wild und dramatisch daherkommen. Man meint, alles steht Kopf! Doch Gefühle klingen ab, wenn du sie einfach zulässt.

>> Hier habe ich darüber geschrieben, wie du mit Sorgen und Ängsten umgehen kannst.

III  Mache eine ehrliche Inventur!

Nur, wenn du weißt, wo du stehst und was es zu verändern gilt, kannst du proaktiv für dich tätig werden. Oft gibt es ungeahnte Querverbindungen zwischen deinen Lebensbereichen, so dass Veränderungen an einer Stelle bereits Entlastung an anderer nach sich ziehen.

>> Ab nächster Woche findest du hier im Blog tägliche Übungen, die dir helfen deinen Standort zu klären.

Kurz & knackig


Fünf Fragen an Verdrängungskünstler

  1. Womit lenkst du dich von einer unbequemen Wahrheit ab?
  2. Wo redest du dir Umstände schön?
  3. Was willst du aktuell nicht wahrhaben?
  4. Was hat sich überholt in deinem Leben?
  5. Woran hältst du fest, obwohl es (längst) verloren ist?

Wandel-wagen_Klarheit-gewinnen


Erlebst du dich beruflich gerade mitten im Umbruch?

Dann findest du hier im kompletten März Impulse rund ums Thema „Wandel wagen“. Mein ehrgeiziges Ziel: Tägliche Beiträge, die dich auf deinem Weg Richtung neuem Horizont unterstützen!

Begleitest du mich ein Stück des Wegs?

  • Woche 1 │ab 01.03.16: Wandel ist… herausfordernd! Eine Bildserie
  • Woche 2 │ab 08.03.16: Start von wo? Übungen zum Standort klären
  • Woche 3 │ab 15.03.16: Wagen heißt… was genau? Survival-Strategien
  • Woche 4 │ab 22.03.16: Aufbruch ins Neue! Dem Horizont entgegen

Deine Silke

Wandel ist… herausfordernd: Krisen meistern!

  1. Chaos in Krisen verstehen
  2. Krisen bringen Verdrängtes zum Vorschein
  3. Vom Erleben in Krisen zu dem, was in dir leben will
  4. Finde deine neue Richtung
  5. Entwickle Vertrauen in den Prozess
  6. Wie du über deine Krise hinaus wächst
Folg mir:

Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Folg mir:

Letzte Artikel von Silke Nuthmann (Alle anzeigen)

, , , ,

Über Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Veröffentlicht am | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.