Wandel wagen Ziele verwirklichen

Schneckig unterwegs? Hilfreiche Fragen zum Justieren des richtigen Tempos

Dies wird KEIN Plädoyer für die Entdeckung der Langsamkeit. Eher ein konsequentes Hinterfragen von lahmen Fortschritten, wenn gewählte Wege zuvor klar und einfach erreichbar schienen. Damit Sie neu in Schwung kommen können.

Was am Bild der Schnecke so tröstlich ist! Beständig macht sie ihren Weg! Und ähnlich dem Schneckentempo hilft bei unerwartetem Aufschub ein Innehalten, um den zuvor gewählten Weg neu auszurichten.

Unüberlegt bis ziellos

Viele starten zu schnell und euphorisch in neue Vorhaben und wundern sich dann, wenn die erste Energie und Begeisterung verpufft. Oder unerwartete Schwierigkeiten auftauchen, mit denen man nie gerechnet hatte.

Weil man schlichtweg keine „Was wäre, wenn…“-Fragen gestellt hat. Schade!

Meine Lieblingsfragen zum planvollen Start

  • Wollen Sie das [bitte Ihr Ziel einsetzen] wirklich?
  • Was wäre, wenn es klappt? Was, wenn Sie scheitern?
  • Sind Sie bereit, dafür (kontinuierlich) Einsatz zu zeigen?
  • Was könnte schiefgehen? Wie können Sie vorsorgen?

Unrealistische Erwartungen

Manche unterschätzen schlichtweg den Aufwand, wie schnell sich Ergebnisse realisieren lassen. „Ihre Traumfigur in 2 Wochen“ ist eine dieser bizarren Werbebotschaften, mit denen uns Zeitschriften oder die Diätindustrie verkaufen will, was ohne Fleiß und Preis nicht zu haben ist.

Ähnlich ist es mit Plänen für das eigenen Business: „Sofort mehr Energie“ lese ich jüngst in einem Mailing. Und finde, dass sich der Absender reichlich weit aus dem Fenster lehnt mit so einem Versprechen.

Meine Lieblingsfragen zum Realitätscheck

  • Wann wollen Sie spätestens fertig bzw. erfolgreich sein?
    Benennen Sie Ihre Deadline und Startpunkt der Aktion
  • Ist die Zeitspanne bis dahin realistisch?
  • Was sollte minimal erreicht sein, damit Sie zufrieden sind?
  • Tun Sie schon genug? Wie könnten Sie den Fortschritt beschleunigen?

Gemächlichkeit als Methode

Mitunter lassen sich Dinge beschleunigen, indem Sie sich ganz bewusst Zeit geben bei der Umsetzung. Einem Langstreckenläufer gleich ist es mitunter wichtiger, konsequent Schritt vor Schritt zu setzen als nur einen grandiosen Start hinzulegen.

Geradezu fatal wäre es, sich anfangs zu verausgaben, denn dann geht Ihnen womöglich kurz vorm Ziel die Puste aus.

Meine Lieblingsfragen zum Dranbleiben

  • Ist Ihre Sehnsucht zum Erreichen des Ziels groß genug?
  • Was ist der kleinste Schritt, der Sie heute Ihrem Ziel näher bringt?
  • Welcher Schritt hätte die größte Hebelwirkung?
  • Was motiviert Sie, wenn Sie mal einen Durchhänger haben?

Haben Sie persönliche Lieblingsfragen, mit der Sie Projekte und Pläne überprüfen?

Ich bin neugierig auf Ihre Erfahrungen und freue mich über jede Mail an sn@wegimpulse.de oder Hinweise hier in den Kommentaren.

Viel Spaß im Justieren Ihres Tempos!

Ihre Silke Nuthmann

Folg mir:

Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Folg mir:

Letzte Artikel von Silke Nuthmann (Alle anzeigen)

, , , ,

Über Silke Nuthmann

Ich bin als systemischer Coach und Texterin unterwegs in Sachen Potenzialentwicklung. Mein Business in Kurzfassung: Impulse bieten, wie du stressfrei und gelöst deine Ziele verwirklichst. Dabei schlägt mein Herz für Introvertierte, damit deine Ideen immer genug Gehör bzw. Kunden finden.
Veröffentlicht am | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.